Um 11.24 Uhr wurde der Löschzug Oberbrügge-Ehringhausen zur Unterstützung der Polizei und des Rettungsdienstes alarmiert.

Ein PKW war in Fahrtrichtung Oberbrügge von der Straße abgekommen und in einem Graben, auf dem Dach liegend, zum stehen gekommen. Der Fahrer konnte unverletzt bereits, vor Eintreffen der Feuerwehr, aus dem PKW gerettet werden. Aufgabe der Feuerwehr war es die Einsatzstelle abzusichern und auslaufende Kraftstoffe aufzunehmen. Nach Eintreffen des Abschleppunternehmens wurde die Straße vollständig gesperrt und die Arbeiten zur Bergung des PKW´s unterstützt. Der Einsatz konnte nach 90 min beendet werden.

Im Einsatz war der Löschzug Oberbrügge-Ehringhausen mit dem HLF 20, LF 20, MTF und 18 Einsatzkräften.

Vor Ort waren ebenfalls die Polizei mit 2 Streifenwagen und der Rettungswagen.

siehe Bericht auf Come-on.de:

Unfall auf der Heerstraße in Halver

Halveraner Betrunken am Steuer

Halver - Sein Auto hat einen Totalschaden, der Führerschein ist weg und er selbst steht unter Schock - das ist die Bilanz der vorerst letzten Autofahrt eines 64-jährigen Halveraners.

Trotz des Überschlags und der spektakulären Landung endete die Fahrt eines 64-jährigen Halveraners glimpflich: Der Mann stand lediglich unter Schock – aber auch unter reichlich Alkoholeinfluss. Ein erster Atemtest ergab 1,6 Promille. - Hentschel/Polizei

Trotz des Überschlags und der spektakulären Landung endete die Fahrt eines 64-jährigen Halveraners glimpflich: Der Mann stand lediglich unter Schock – aber auch unter reichlich Alkoholeinfluss. Ein erster Atemtest ergab 1,6 Promille. - Hentschel/Polizei

Am Sonntag war der Mann gegen 11 Uhr mit seinem Kia auf der Heerstraße, aus Halver kommend, in Richtung Oberbrügge unterwegs. Doch im Bereich einer Linkskurve kam er laut Polizei nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich über eine Strecke von zwei Metern und kam schließlich vor einem Baum zum Stillstand.

Autofahrer, die zuvor wenige Meter hinter dem Mann die Heerstraße befuhren, halfen ihm aus dem Wrack. Der Unfallverursacher hatte Glück im Unglück: Er zog sich trotz des Überschlags keine Verletzungen zu. Da der 64-Jährige stark nach Alkohol roch, führte die Polizei noch vor Ort einen Atemalkoholtest durch - und der zeigte 1,6 Promille an. Um ein exakteres Ergebnis zu bekommen, veranlassten die Beamten anschließend noch einen Bluttest. Das Auto erlitt mit einer Höhe von 6000 Euro einen Totalschaden, den Führerschein behielt die Polizei ein.