Gegen 21:00 Uhr wurde der Löschzug Halver per Sirene und Meldeempfänger zu einem Brand in einem Spänebunker zum Heesfelder Hammer alarmiert. Der Löschzug Oberbrügge sowie der Löschzug Buschhausen wurden per Nachalarmierung ebenfalls per Sirene und Meldeempfänger als Verstärkung zum Einsatzort alarmiert.siehe Bericht auf come-on.de:

Großeinsatz in Halver

Spänebunker im Sägewerk geht in Flammen auf

Nachdem die Rettungskräfte den Brand unter Kontrolle hatte, holten sie mit einem Radlager brennendes Material aus dem Spänebunker, um es zu löschen. 
© Florian Hesse

[Update, 23 Uhr] Halver - Großeinsatz der Feuerwehr: Auf dem Gelände des Sägewerks Lampmann am Heesfelder Hammer hat es am Freitagabend gebrannt.

Um 21.02 Uhr wurden der Löschzug I Stadtmitte, die Feuerwehren Oberbrügge-Ehringhausen und Dahlerbrück sowie das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz alarmiert. Schon von Weitem sahen die Rettungskräfte bei ihrer Anfahrt das Feuer, das im Spänebunker der Heizung ausgebrochen war. 

 
© Florian Hesse

Um ein Übergreifen des Feuers auf die benachbarten Öltanks zu verhindern, kühlten die Einsatzkräfte vor Ort zunächst die Seitenwände der Tanks. Anschließend bekämpften sie das Feuer im Spänebunker. Zudem legten sie eine Ölsperre zum Hälverbach. Die untere Wasserbehörde wurde informiert. 

Gegen 22 Uhr hatten die Rettungskräfte – inzwischen waren Wehrleute auch aus Buschhausen nachalarmiert worden – den Brand unter Kontrolle. Nun konnten die Wehrleute beginnen, mit einem Radlager brennendes Material aus dem Spänebunker zu holen und abzulöschen.

Autor


Stefan Herholz