25.10.2016 Messtrupp der Feuerwehr Halver im Rahmen des ABC-Messzuges MK in Lüdenscheid

Gegen 19:40h wurde der ABC-Messzug MK zu einem Einsatz nach Lüdenscheid alarmiert. Mit dabei auch 4 Kameraden der Feuerwehr Halver die insgesamt 4 Stunden im Einsatz waren: siehe Bericht auf Come-on.de:https://www.youtube.com/watch?v=qoodOenMlUs

In Schule in Gevelndorf

Chlorgas: Feuerwehr und Polizei rücken zu Großeinsatz aus

 

Aufsehen erregend ist der Einsatz an der Gevelndorfer Schule.
© Nougrigat

 

Lüdenscheid - Aufregende Szenen am Dienstagnachmittag und -abend an der Otfried-Preußler-Schule in Gevelndorf! Nachdem im dortigen Schulschwimmbad Chlorgasgeruch festgestellt worden war, begann ein Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei, der bis zum späten Abend andauerte.

Gefahr für die Anwohner bestand nach Auskunft der Feuerwehr nicht. Es gab keine Verletzten. Um kurz nach 17 Uhr, so berichtete Klemens Dopatka, stellvertretender Leiter der Feuer- und Rettungswache, sei die Wehr vom Hausmeister der Schule alarmiert worden. Der Mann hatte in einem Betriebsraum des Schwimmbads Chlorgasgeruch bemerkt.

 

Mit angelegten Chemikalien-Schutzanzügen drangen Spezialisten der Wehr in den Raum ein und nahmen deutlichen Chlorgasgeruch wahr. Sie entdeckten eine verdächtige Flüssigkeit auf dem Fußboden. Zudem stellten sie ein tropfendes Chlor-Dosiergerät sicher – nach Ansicht von Klemens Dopatka offenbar der Auslöser des Unfalls. 

Die Wehrleute sind zurzeit noch damit beschäftigt, die ätzenden Chlordämpfe aus dem Gebäude herauszubekommen. Dopatka: „Das ist jetzt unsere Hauptaufgabe.“ Einsatzleiter Jan Dämmer erläuterte, dass alle Feuerwehrleute, die in Schutzanzügen das Gebäude betreten haben, sich und ihre Kleidung anschließend in eigens aufgebauten Dekontaminations-Zelten einer gründlichen Reinigung unterziehen müssen.

Chlorgas: Großeinsatz für die Feuerwehr Lüdenscheid

Die Feuerwehr schließt nicht aus, dass die Chlorflüssigkeit über das Abwassersystem aus dem Gebäude gedrungen sein könnte. Jedenfalls berichteten Passanten davon, entsprechenden Geruch wahrgenommen zu haben. Die Wehr hatte daraufhin die Anwohner aufgerufen, Fenster und Türen sicherheitshalber geschlossen zu halten. Zudem bat sie den Messzug des Märkischen Kreises um Unterstützung, der die Umgebung zurzeit noch genau untersucht.

Klemens Dopatka betonte gegenüber come-on, die Situation sei absolut unter Kontrolle. Es habe auch keine Verletzten gegeben. Der Hausmeister, der selbst auch unverletzt geblieben sei, habe die noch im Schwimmbad befindlichen Kinder unverzüglich ins Freie geleitet. Nach Einschätzung der Kreisleitstelle der Feuerwehr soll der Einsatz etwa um kurz vor Mitternacht beendet werden.