Seit ca. 11:30h ist der Messtrupp der Feuerwehr Halver im Rahmen des ABC -Messzuges MK im Einsatz bei einem Großbrand in Werdohl. Nähere Info folgt!! siehe Come-on.de:

B 236 bleibt noch mehrere Stunden gesperrt 

Großbrand im Werdohler Industriegebiet Dresel: Drei Leichtverletzte

 

Bei einem Großbrand im Werdohler Industriegebiet Dresel wurden am Freitagmorgen drei Personen leicht verletzt.
© Griese

 

[Update, 13.12 Uhr] Werdohl - Im Werdohler Gewerbegebiet Dresel ist am Freitagmorgen die Produktionshalle einer Entlackungsfirma in Brand geraten. Drei Personen wurden leicht verletzt. Die B 236 zwischen Altena und Werdohl bleibt voraussichtlich noch für mehrere Stunden gesperrt. Die Sperrung der Bahnstrecke wurde aufgehoben.

Gegen 10.45 Uhr wurde am Freitag in Werdohl Großalarm ausgelöst. Im Gewerbegebiet Dresel ist aus noch unbekannter Ursache die Produktionshalle einer Entlackungsfirma in Brand geraten. In der Halle waren entgegen erster Informationen zum Glück keine Natronlauge und Schwefelsäure, sondern nur wasserlösliche Lösungsmittel gelagert.

 

Die Werdohler Feuerwehr rückte mit ihren kompletten Einsatzkräften aus. Zusätzlich wurden zur Brandbekämpfung Einheiten aus Altena und Plettenberg angefordert. Gegen Mittag kam noch Verstärkung aus Neuenrade zu. Insgesamt 150 Feuerwehrmänner befinden sich am Brandort im Einsatz.

© Griese

Die Halle brannte in voller Ausdehnung. Dicke, schwarze Rauchschwaden stiegen in den Himmel. Die Feuerwehr versuchte, ein Übergreifen des Feuers auf andere Betriebsteile der Firma und benachbarte Gebäude zu verhindern. Das gelang nicht vollständig. Gegen 13 Uhr fing ein leerstehendes Bürogebäude auf dem Nachbargrundstück Feuer.

 
 

Parallel zu den Löscharbeiten führte die Feuerwehr mit weiteren 40 Einsatzkräften Luftmessungen in Werdohl, Altena und Neuenrade durch, die allerdings bisher unauffällig gewesen seien. Prophylaktisch sollten Anwohner die Fenster zunächst geschlossen halten. 

Großbrand im Werdohler Industriegebiet Dresel

Da die Befürchtung besteht, dass Lösemittel über einen Graben in die Lenne geflossen sein könnte, befindet sich der Fachdienst Umweltschutz des Märkischen Kreises vor Ort.

© Griese

Drei Mitarbeiter der Firma, die den Brand gemeldet hatten, wurden leicht verletzt. Es besteht der Verdacht, dass sie eine Rauchgasvergiftung erlitten haben.

© Griese

Die B 236 zwischen Altena und Werdohl bleibt nach Angaben der Polizei vom Mittag noch für mehrere Stunden gesperrt. Aus Richtung Altena ist deswegen auch die Höllmecke nicht mehr zu erreichen. Die Sperrung der Ruhr-Sieg-Strecke der Bahn wurde dagegen wieder aufgehoben.