17.05.2018 Tragehilfe Rettungsdienst;Löschzug Stadtmitte

Tragehilfe für Rettungsdienst

 

Zirka 15 Minuten nachdem die Kameraden vom letzten Einsatz wieder eingerückt waren ging um 10:24 bereits wieder der Melder einiger Kameraden des Löschzuges Stadtmitte.

Diesmal ging es wieder zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Innenstadt, diesmal jedoch in eine Arztpraxis.

Durch Mediziner wurde ein Patient in ein Krankenhaus eingewiesen, da dieser akut gesundheitlich bedroht war wurde durch die Arztpraxis ein Rettungswagen und ein Notarzt angefordert, welche dem Patienten bereits auf dem Weg zum Krankenhaus eine bestmögliche medizinische Versorgung zukommen lassen konnten.

Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten war es das einfachste und vor allem für den Patienten schonendste Verfahren, ihn mit einem sogenannten Tragetuch aus der Praxis zu tragen. Zur Verstärkung zog der Rettungsdienst hier die Feuerwehr Halver hinzu, welche bei dem Transport in den Rettungswagen unterstützte. Eine Rettung mittels Hubrettungsfahrzeug war nicht effizient möglich.

Auch dieser Einsatz war nach ca. 30 Minuten erfolgreich abgearbeitet.

 

FWRD 7 800

Symbolfoto © Feuerwehr Halver

 

Datum: 17.05.2018

Alarmzeit: 10:24 Uhr

Alarmierungsart: Meldeempfänger

Einsatzart: TH 0 Tragehilfe

Einsatzort: Arztpraxis im Innenstadtbereich

Einsatzdauer: < 1 Stunde

Eingesetzte Einheiten: LZ1

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20 02, TMB 32, KDOW

Eingesetzte Kräfte: 12

Weitere: Rettungsdienst MK mit RTW und NEF