Waldbrand im Griff

Wald in Schwenke brennt

[Update 17.27 Uhr] Halver - Die Feuerwehr Halver wurde am Freitagnachmittag zu einem Waldbrand gerufen.

„Unklare Rauchentwicklung“ war die Meldung, die am Freitagnachmittag bei der Freiwilligen Feuerwehr Halver einging. Im Wald westlich von Schwenke unweit der B 229 trafen die Wehrleute auf den Rauch und die offenen Flammen. 

 

Auf einer Länge von rund 50 Metern und bis zu 15 Metern Breite brannte der Boden. Unterholz, pulvertrockene Nadeln und auch erstes Stammholz hatten Feuer gefangen, dass die Einsatzkräfte der Löschzüge zunächst angriffen. Problem dabei war, dass sich auf nahezu der gesamten Fläche Glutnester gebildet hatten, die einzeln lokalisiert und abgelöscht werden mussten.

In Halver-Schwenke ist die Feuerwehr aktuell bei einem Waldbrand im Einsatz. pic.twitter.com/lcVmh88YIE

— Come-on (@comeon_de) 3. August 2018
 

Die weitere Schwierigkeit bestand im Tal der Hartmecke darin, dass die Löschwasserversorgung zunächst ausschließlich über die wasserführenden Fahrzeuge erfolgen konnte. Im Zuge der Löscharbeiten wurde dann auch noch ein Hydrant am Schwenker Höhenweg angezapft.

Nicht so steil wie bei der Amtshilfe am Wixberg in Altena, aber unangenehm war das Gelände in Schwenke dennoch. Bei 30 Grad Celsius schwitzten die Helfer kräftig beim Versuch, ausreichend Wasser zur Einsatzstelle zu bekommen. 

Waldstück in Schwenke brennt

Feuer im Wald in SchwenkeFeuer im Wald in SchwenkeFeuer im Wald in SchwenkeFeuer im Wald in Schwenke

Gut 200 Meter entfernt vom nächsten Fahrzeug fanden die eigentlichen Löscharbeiten statt. Lokalisiert hatte den genauen Brandort ein von der Polizei angeforderter Hubschrauber.

Der Brand erstreckt sich über eine Fläche von etwa 60 mal 15 Metern, so die derzeitigen Schätzungen. Von den Fahrzeugen aus bringen sie Wasser an die Stelle mitten im Wald.