14.09.2018 Gasgeruch, Löschzug Stadtmitte

Um 09:45 Uhr am Freitag wurde der Löschzug Stadtmitte mittels Meldeempfänger zu einer Gasausströmung im Bereich des Wendehammers im Waldweg gerufen.

Im Bereich des Wendehammers habe ein Passant den Geruch wahrgenommen und den Notruf gewählt.

Durch einen Trupp unter Atemschutz wurde der Waldweg von Wendehammer bis zum Baubetriebshof der Stadt Halver sowie der Leyer Sonnenschein und das angrenzende Betriebsgelände des Autohaus Langenscheid mit mehreren Gasmessgeräten abgegangen, jedoch keine gefährlichen Gase in der Luft nachgewiesen.

Da jedoch alle anwesenden Feuerwehrleute den typischen Gasgeruch vernehmen konnten, wurde erst einmal noch keine Entwarnung gegeben und auch die ab der Kreuzung Leyer Sonnenschein / Waldweg gesperrte Straße noch nicht wieder freigegeben.

Erst als der durch die Kreisleitstelle in Lüdenscheid hinzugerufene Entstördienst des Energieversorgers, welcher wesentlich feinere Messgeräte als die Feuerwehr besitzt eine Gefahr ausgeschlossen hat wurde der Einsatz der Feuerwehr beendet, der Netzbetreiber Westnetz jedoch führte noch einige Messungen durch.

Erdgas an sich ist farb-, geschmack- und geruchlos, die Energieversorger jedoch mischen dem Gas einen starken, nicht alltäglichen Geruch bei, um schnell auf Leckagen aufmerksam zu werden. Wenn auch Sie das Gefühl haben, ausströmendes Gas zu riechen, zögern sich nicht, die 112 anzurufen.

 

 

Funk 2 800

Symbolfoto © Feuerwehr Halver

 

 

Datum: 14.09.2018

Alarmzeit: 09:45 Uhr

Alarmierungsart: Meldeempfänger

Einsatzart: Gas1 – Gasgeruch

Einsatzort: Waldweg

Einsatzdauer: ca. 1 Stunde

Eingesetzte Einheiten: LZ1

Eingesetzte Fahrzeuge: KDOW;HLF 20 02; HLF 20 01; TM 32; RW

Eingesetzte Kräfte: 15

Weitere: Polizei, Entstördienst Gas