siehe Bericht von come-on.de:

Drei Verletzte bei Kellerbrand in Obdachlosenunterkunft

Drei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt.

[Update 16.05 Uhr] Halver - Drei Bewohner der Obdachlosenunterkunft Bahnweg 6 sind am Dienstagnachmittag bei einem Kellerbrand leicht verletzt worden.

Gegen 14 Uhr waren Einsatzkräfte zum Feuer in der schmalen Sackgasse gerufen worden. Der überwiegende Teil der etwa 70 Bewohner hatte sich bereits ins Freie begeben. Andere waren im bereits verrauchten Gebäude verblieben und verließen das Haus erst auf Drängen der Feuerwehrleute. Erschwerend hinzu kam, dass die Kommunikation mit den zum Teil ausländischen Bewohnern schwer bis gar nicht funktionierte.

 

Auslöser der Verqualmung war eine brennende Matratze im Keller der Unterkunft. Zur Brandursache gab es zunächst keine Erkenntnisse. Die Verletzten, die mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Klinikum transportiert wurden, wurden erstversorgt durch den Rettungsdienst des Märkischen Kreises und des Deutschen Roten Kreuzes Halver. Die Polizei sicherte den Einsatzort vor Schaulustigen. Die Südstraße war für die Zeit des Einsatzes gesperrt. Gegen 14.30 Uhr galt die Lage als bereinigt. 

Kellerbrand am Bahnweg in Halver

 

Zwei Türen mussten die Feuerwehrleute im Gebäude aufbrechen. Als Sicherungsmaßnahme wurden nach Abschluss von Löscharbeiten und Lüften des Gebäudes noch einmal alle Wohnungen einzeln abgegangen. Für die Löscharbeiten und für die Menschenrettung gingen Feuerwehrmänner und -frauen unter Atemschutz vor. 

Im Einsatz waren der Löschzug 1, Stadtmitte, und der Zug 3, Bommert, mit insgesamt 45 Kollegen, wie Thorsten Wingenbach, stellvertretender Leiter der Feuerwehr, am Rande erläuterte. 

Nach Abschluss des Einsatzes kam es zu einem Folgeeinsatz in Bommert, der gefahren wurde, ohne zwischendurch das Gerätehaus ansteuern zu können. Dort hatte ein CO2-Melder angeschlagen, was offenbar auf einen defekten Heizungsregler zurückzuführen war.